JOSI VENNEKAMP

Vita

1935  |  In Konstantinopel geboren
1959  |  Erste Einzelausstellung Buchhandlung R. Dittus, Ravensburg
1963  |  Mitbegründer der Werkstatt Rixdorfer Drucke
1970  |  Preisträger der Biennale Krakau
1971  |  Erster Aufenthalt in Landsatz
1972  |  Beginn einer Sammlung um Napoleon
1974  |  Musiker-Portraits von der Klassik bis zur Moderne
1976  |  Oktober bis Dezember Aufenthalt in New York, Gast im Goethe-Institut
1978  |  Radierfolge auf Notenpapier
1981  |  Paraphrasen zu Wagner, Radierungen
1984  |  Beginn eines Jazz-Museums für "Editions Sonet" und "Storyville"
1988  |  Erste Versuche handgeschöpftes Papier herzustellen
1990  |  Experimente mit handgeschöpftem Papier, Papierobjekte
1994  |  Holzschnitte in der Technik "verlorene Form"
1995  |  Große Holzschnitte per Handabzug und Straßenwalze
1996  |  Fortsetzung der Papier-Experimente "Logowelten"
          |  Lebt in Berlin und Landsatz an der Elbe

Einzelausstellungen

  1. Hilton Collonaden, Berlin

  2. Galerie Zinke, Berlin

  3. Galerie Centre, Göttingen

  4. Reuchlinhaus, Pforzheim

  5. Galerie Jesse, Bielefeld

  6. Galerie 2000, Berlin

  7. Galerie Schmücking, Braunschweig

  8. Galerie Atlantis, Duisburg

  9. Galerie Wildeshausen, Wildeshausen

  10. Galerie Kerlikowsky & Kneiding, München

  11. Galerie Die Insel, Worpswede

  12. Galerie Niedlich, Stuttgart

  13. Galerie Frenzel, Bonn

  14. Galerie Walther, Düsseldorf

  15. Galerie Apey, Göttingen

  16. Galerie Die Insel, Starnberg

  17. Galerie Hell, Saarbrücken

  18. Galerie Walther, Nürnberg

  19. Galerie Schmücking, Dortmund

  20. Galerie Merlin Verlag, Gifkendorf

  21. Galerie Horst Branstätter, Bodensee

  22. Goethe-Institut, New York

  23. Krakeslätt Galleri, Schweden, Bromölla

  24. Galleri Östermalm, Schweden, Stockholm

  25. Galerie Passepartout, Dänemark, Kopenhagen

  26. Galerie Sonet, Schweden, Stockholm

  27. Ab 1965 Ausstellungen mit der Werkstatt Rixdorfer Drucke u.a.:

  28. Haus am Lützowplatz, Berlin

  29. Overbeck Gesellschaft, Lübeck

  30. Galerie Dr. Hauswedell, Baden-Baden

  31. Kunsthalle Darmstadt

  32. Kunstverein Wuppertal

  33. Galerie Nierendorf, Berlin

  34. Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf

  35. Kunstverein Hamburg

  36. Kunstverein Elmshorn

  37. Kulturhaus Graz

  38. Kunsthalle Wilhelmshaven

  39. Gutenberg Museum, Mainz

  40. Städtisches Kunstmuseum, Spendhaus Reutlingen

mehr lesen

Mappenwerke:

1966  |  World-Cup-Willie, 10 Holzschnitte, Rixdorfer Drucke
1971  |  Die Hundertzwanzig Tage von Sodom des Marquis de Sade, 10 Radierungen, Merlin Verlag
1972  |  Welch ein Epos ist mein Leben, Galerie Die Insel
1975  |  Ostsee konserviert, 10 Radierungen, Galerie Schmücking, Magische Tiere, 10 Radierungen
1977  |  alla musica, 10 Radierungen, Editions Sonet
1978  |  aero-mastix, 8 Radierungen, Land-Satz
1979  |  Der Nweton der kleinen Körper, 10 Radierungen, Merlin Verlag
1984  |  Masters of Jazz, 12 Radierungen, 12 Schallplatten, Editions Sonet     

Bücher:

1964  |  Der Sperling, Text G.B. Fuchs, Eremitenpresse
1965  |  UImer Brettspiele, Text O. Chotjewitz, Eremitenpresse
1967  |  Tod des Herrn Tarantel, Text K. Neuburger, Rixdorfer Drucke
1968  |  Knopflochgesinnung, Text F. Viebahn, Neue Rabenpresse
1969  |  Der Fischer von Suquet, Text J. Genet, Merlin Verlag
1977  |  Schraffeeren, 64 Radierungen, Rainer Verlag
1978  |  escArt, 32 Radierungen, Rainer Verlag
1979  |  Der Newton der kleinen Körper, Merlin Verlag
1991  |  Die Galeere, Text J. Genet, Merlin Verlag, Kleurendrouken, Rainer Verlag
1995  |  Der Knabe mit dem Brokat, Text H.C. Artmann, Verlag K. Renner
1997  |  Das Perpetuum Mobile, Text P. Scheerbart, Verlag K. Renner

weniger anzeigen